Wagram

   Der Wagram ist eine mächtige Geländestufe, die sich im Norden der Donau zwischen Feuersbrunn und Stetteldorf erstreckt. Südlich der Donau befinden sich die Weinbau- und Heurigenorte des Tullnerfeldes und ganz im Osten die traditionsreiche Weinstadt Klosterneuburg.

Das Weinbaugebiet Wagram teilt sich in zwei recht unterschiedliche Zonen und umfasst 2.400 ha. Nördlich der Donau erhebt sich der Wagram, eine lang gestreckte und Meter hohe Geländestufe als Herzstück der Region, südlich der Donau liegen die kleinen Weinorte des Tullnerfelds.

Der eigentliche Wagram ist eine geologische Besonderheit: Bis zu 20 Meter hoch türmt sich hier der Löss, in den schon in alter Zeit Naturkeller gegraben wurden und der vor allem dem Grünen Veltliner beste Voraussetzungen bietet. Die Stöcke können hier tief wurzeln und sich so stets eine ausreichende Wasser- und Nährstoffversorgung sichern. Das Ergebnis sind feinwürzige, kraftvolle Weine, die über eine typische Cremigkeit am Gaumen verfügen. Das gilt aber nicht nur für den Grünen, sondern auch für den Roten Veltliner, der am Wagram eine lange Tradition hat und von den hiesigen Winzern als Rarität liebevoll gepflegt wird. Neben den Rotweinen, deren Potenzial in dem Gebiet immer mehr erkannt wird, sind die edelsüßen Eisweine eine weitere Spezialität des Wagram.

  Wagram, Foto: Lehmann